14.11.19: Unseren Kindern fehlt das Risiko -

Vortrag des Sportpädagogen Torsten Heuer 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Aber da liegt doch eine Matte??“ – manch einem/einer der Teilnehmer*innen des gestrigen Abends stockte wohl manchmal der Atem, als Torsten Heuer recht waghalsig anmutende Bilder von „kids in action“ an die Wand warf. Wacklige Konstruktionen aus Kanthölzern und Getränkekisten, kleine Kletterkünstler ganz oben an der Turnhallendecke, „Schweinebaumel“ mit komplett gestreckten Armen und Beinen, und alles eben ohne Matte oder hilfreich ausgestreckte Arme der Eltern oder Erzieher*innen. Kinder tasten sich heran, wagen jedes Mal ein bisschen mehr, klettern ein bisschen höher und entwickeln so von selbst das, was Fachleute Risiko-Kompetenz nennen. Und wie ist das mit Hilfestellung? Torsten Heuer winkte ab: Nö, keine Hilfe, lieber Hände in den Taschen, aufmerksam und „griffbereit“ dabei stehen oder – am besten! – gar nicht dabei sein und die Kinder einfach machen lassen, damit sie sich in Ruhe austesten können. Loben? Lieber den gedachten „Scheinwerfer“ am eigenen Bauchnabel anwerfen und das Kind damit anstrahlen – und eben nicht nur so nebenbei nicken und eigentlich eher das Handy im Auge haben. Nach diesem Abend werden sich viele der teilnehmenden Eltern, Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen sicherlich etwas nachdenklich auf den Nachhauseweg gemacht haben und vielleicht werden sie ihre Kinder in Zukunft einfach mal mehr machen lassen und ihnen mehr Risiko-Kompetenz zutrauen.

 

 

Einzelveranstaltungen im November