Familienbildung Wedel e.V.

Titelbild Sulawiki
FAMILIENBILDUNG WEDEL e.V.
FAMILIENBILDUNG WEDEL e.V.

Familie und Erziehung, STEP-Elterntraining

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Wir melden uns nur, wenn Sie einen Platz auf der Warteliste erhalten haben. Sie erhalten keine Rechnung. Bitte geben Sie uns eine SEPA Einzugsermächtigung und senden uns, wenn noch nicht geschehen, das ausgefüllte Formular für das Basislastschriftverfahren zu oder zahlen Sie den Kurs per Überweisung.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kinderschutzbund O.V. Wedel e.V.

Wie werden Kinder selbst-bewusst?

Jeder Mensch ist einzigartig, jeder entwickelt seine ganz eigene Identität, und Eltern beschäftigen sich oft mit der Frage, wie sie ihre Kinder beim „Abnabeln“ begleiten und auf ihrem Weg ins Leben gut unterstützen können. In diesem Vortrag wird es um die Identitätsentwicklung in der frühen Kindheit gehen und um die zentralen Veränderungen in der Pubertät. Auch auf das Thema „Ablösekrisen“ wird eingegangen und wie diese den Start ins Erwachsenenleben beeinflussen.
Nr. K6206 Do 19.00 – 21.00 Uhr 22.03.2018 5,00 € Verwaltungsanteil
Rathausplatz 4, Raum 3
Bonny Redelstorff

Mehr Gelassenheit im Familien-Alltag

Ein Mentaltraining für Eltern
Die Übung der Achtsamkeit kann ausgeprägte positive Effekte für uns selbst und für alle haben, mit denen wir zusammenleben. Mit Achtsamkeit gegen Erziehungsstress – das bedeutet also mehr Lebensfreude im Familienalltag. Doch wie ist es möglich, eine Distanz zum Ärger zu gewinnen und nicht gleich immer zu reagieren, sondern einfach auch einmal gar nichts zu tun? Das achtsamkeitsbasierte Mentaltraining für Eltern kann dabei helfen, bei sich zu bleiben und für sich zu sorgen. Das Ergebnis ist verlockend, denn Gelassenheit und entspannte Leichtigkeit werden mehr und mehr das Familienleben bestimmen. Wie Sie diese Haltung trainieren können, soll Ihnen dieser Vortrag zeigen.
Nr. K6207 Mo 19.30 – 21.30 Uhr 07.05.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 3
Bettina Wistuba

Kurstipp: Stress lass nach – Elterntraining für Alleinerziehende siehe Angebote in Schenefeld.



Immer dieser Streit! – Streitschlichtung bei Kindern

Türenknallen und Schreierei: Wenn Kinder sich streiten, stehen Erwachsene oft ratlos daneben. Selbst regeln lassen? Oder eingreifen? Und wie? Wir werden uns über Streitschlichter–Programme für Kinder austauschen und prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, bei Auseinandersetzungen sinnvoll zu vermitteln. Wichtig ist hierbei auch die Frage, wie wir junge Menschen dazu ermutigen können, selbst ohne „Hauen und Stechen“ Konflikte mit Freunden und Geschwistern zu klären. Die vorgestellten Streitschlichter–Programme richten sich an Kinder ab ca. 5 Jahren.
Nr. K6208 Do 19.30 – 21.30 Uhr 01.03.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 3
Andrea Linzner

Wir bedanken uns herzlich bei den EDEKA-Märkten Volker Klein und Claus-Peter Jensen und den zahlreichen Pfandbox-Spenderinnen und -Spendern, die unsere Arbeit auf diese Weise unterstützen.

Bevor der Kragen platzt

„Manchmal bin ich so wütend auf mein Kind, da könnte ich...“ oder „Die Wutanfälle meines Kindes bringen mich noch zur Verzweiflung!“ Kennen Sie diese Gedanken? Eltern sind nicht vorbereitet auf die Wut, die auf beiden Seiten im Umgang mit Kindern entstehen kann. Wir wollen die Wut besser verstehen: Was ist Wut? Wie entsteht sie? Wie reagiere ich, wenn mein Kind wütend ist? Was mache ich mit meiner eigenen Wut? Gemeinsam werden wir Handlungsalternativen erarbeiten. Bringen Sie Ihre Wut gern mit.
Nr. K6209 Di 19.30 – 21.30 Uhr 27.02.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 4
Andrea Hitter


Aufstand der Zwerge

- oder: Wenn Kinder trotzen
„... das ist einfach nicht zum Aushalten. Bei jeder Gelegenheit wirft sich mein Kind auf den Boden, schreit, tobt und schlägt um sich. Da hilft kein Zureden oder Schimpfen.“ Sicher wissen Sie, dass im Alter zwischen ca. 1,5 bis 4 Jahren die „Trotzphase“ und das Erwachen der Eigenständigkeit zur gesunden Entwicklung Ihres Kindes gehören. Aber wie geht man damit um? Warum Kinder trotzen müssen und wie wir gemeinsam an solchen Situationen wachsen können, erfahren Sie an diesem Abend.

Nr. ZK6217 Mi 19.00 – 21.00 Uhr 31.01.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 3
Sylke Rothacker

Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr dank einer Spende der Firma Wessel das Elterntraining mit reduzierter Gebühr anbieten können:







STEP–Elterntraining für Väter

Väter möchten eine aktive Rolle in der Familie übernehmen. Aber die Erziehungs- stile von Frauen und Männern unterscheiden sich. Trotzdem – oder gerade deshalb – sind beide Elternteile für die Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung. Deshalb haben wir das STEP–Training für berufstätige Väter auf zwei Samstage komprimiert. Mehr Erziehungs–Kompetenz – weniger Stress und mehr Harmonie in der Familie ist das Ziel dieses Seminars. Zzgl. Trainingsbuch: 16,95 €.
Nr. G6062 Sa 10.00 – 14.00 Uhr 03.03.18 + 10.03.18 30,00 €
(statt 100,00 €)
Rosengarten 6b
Liane Biederlack




Lob, Belohnung, Ermutigung

Nachdem wir uns im letzten Halbjahr mit dem Thema „Konsequenzen, Strafen und Disziplin“ in der Erziehung beschäftigt hatten, ist in 2018 das (vermeintliche) Gegenteil Gesprächsgegenstand. Denn spätestens, seit der bekannte dänische Familientherapeut Jesper Juul erklärte, Lob sei eine andere Form der Strafe, ist die Verwirrung perfekt. Einerseits sollen Eltern mit den sogenannten „positiven Verstärkern“ in der Erziehung arbeiten, aber andererseits darf richtiges Verhalten nicht belohnt werden? Die STEP–Elterntrainerin wird erfolgreiche Erziehungs– Wege beschreiben und erklären, wie Sie das Verhalten des Kindes positiv beeinflussen können, damit die Kinder Selbstvertrauen, Mut und Motivation für ihre Zukunft entwickeln. Auch für persönliche Fragen wird Zeit sein.
Nr. K6211 Mi 19.30 – 21.30 Uhr 21.02.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 4
Liane Biederlack




Kinderängste – verstehen und helfen

Für manche ist es der Schulweg, die fremde Person, die Angst vor Verlust, für andere der große Frosch, der unter dem Bett hockt und nach den Füßen greifen will. Ängste gehören zu unserem Leben wie Weinen und Lachen. Auch unsere Kinder haben völlig normale Alltagsängste und entwicklungsbedingte Ängste, die sie durchstehen müssen und an denen sie wachsen können. Sie erhalten Einblick in den Ursprung der Ängste und wir überlegen anhand der von Ihnen eingebrachten Ängste Ihrer Kinder, wie wir mit ihnen besser umgehen können.
Nr. K6212 Do 19.30 – 21.30 Uhr 26.04.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 3
Sylke Rothacker


Hochsensible Kinder – Herausforderung und Geschenk

Fühlt sich Ihr Kind schnell gestört, wenn es laut wird, reagiert es empfindsam auf Veränderungen, hat es ein großes Harmoniebedürfnis und zeigt tiefes Mitgefühl mit anderen? Dann gehört es vermutlich zu den hochsensiblen Kindern und braucht mehr Raum, um alltägliche Reize zu verarbeiten. Demgegenüber steht oft eine hohe soziale und emotionale Intelligenz, die Fähigkeit, Dinge sehr fein wahrzunehmen und eine ausgeprägte kreative Begabung. Wie Sie Ihr hochsensibles Kind vor Überstimulation schützen und seine Gaben fördern, steht im Mittelpunkt dieses Abends.
Nr. K6215 Mi 19.00 – 21:00 Uhr 18.04.2018 12,00 €
Rathausplatz 4, Raum 3
Christine Bartholomae


Eltern-Treffpunkt Hochsensibilität

Auch in diesem Halbjahr bieten wir Ihnen wieder einen Eltern–Treffpunkt Hochsensibilität an. Der Abend beginnt jeweils mit einem Themenschwerpunkt nach den Wünschen der TeilnehmerInnen. Anschließend haben Sie Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern. Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit, fachliche Beratung und Informationen rund um das Thema Hochsensibilität in der Familie zu erhalten.
Nr. K6216 Mi 19.00 – 20:30 Uhr 21.03.2018 + 30.05.2018 20,00 €
Rathausplatz 4, Raum 4
Christine Bartholomae



Attachment Parenting

Weit mehr als nur stillen, tragen und Familienbett
Bedürfnisorientierte Erziehung bedeutet nicht, seine Kinder zu verziehen und sich selbst aufzugeben. Es geht vielmehr darum, die Bedürfnisse jedes Familienmitgliedes zu erkennen und sie immer wieder miteinander in Einklang zu bringen. Die unterschiedlichen Bedürfnisse zu erkennen erfordert vor allem eine unvoreingenommene Haltung, die Fähigkeit zu beobachten und aktiv zuzuhören. Dabei ist es wichtig, zwischen Bedürfnissen und Wünschen zu unterscheiden. Wir wollen darüber sprechen, wie wir die individuellen Bedürfnislagen unserer Familie wahrnehmen und auf diese reagieren können.
Nr. K6217 Mi 19.30 - 21.30 Uhr 18.04.2018 10,00 €
Rathausplatz 4, Raum 4
Marei Theunert






Wenn Sie für Ihre Abendveranstaltung einen Babysitter suchen, können Sie sich im Büro eine Liste unserer ausgebildeten Babysitter abholen oder schicken lassen.
Druckversion | Seite aktualisiert am 23.05.2018
Website made by Sulaweb    Login